Teilprojekte
Die Teilprojekte
im Verbundprojekt

leitet die Arbeitspakete zum Programming von Schrittmacherzellen mittels nicht-viraler Vektoren sowie zur Entwicklung des Organoids der kardialen Reizleitung (AP1, AP2).

Sie koordiniert den Verbund in enger Abstimmung mit der Projektassistenz sowie mit den anderen Projektleitern (AP14).

leitet in AP4, AP5 und AP6 die elektrophysiologische Charakterisierung der programmierten Schrittmacherzellen, welche von den AGs David und Pützer generiert werden.

Dies umfasst die Ableitung von Aktionspotenzialen, von spezifischen Ionenströmen sowie HCNKanal-Strömen ebenso wie die Analyse intrazellulärer Ca2+-Transienten. Ein besonderer Fokus liegt auf der Etablierung des automatisierten Patch-Clamping mittels CytoPatch.

ist als Leiterin von AP3 verantwortlich für die Herstellung sämtlicher lentiviraler und adenoviraler Expressionskonstrukte.

Erstere werden der AG David zum Forward-Programming der Schrittmacherzellen zur Verfügung gestellt. Sowohl erstere als auch letztere werden des Weiteren von B. Pützer zur direkten Reprogrammierung (direct conversion) von neonatalen murinen und humanen iPSC-derivierten CM in Herzschrittmacherzellen eingesetzt.

leitet in AP12 die systembiologische und bioinformatische Analyse der generierten Transkriptomdaten der Projektpartner sowie die darauf basierenden Netzwerkanalysen und Pharmakophormodelierungen.

Des Weiteren ist sie in AP13 für das Datenmanagement (Dokumentation, Speicherung und nachhaltige Bereitstellung aller Projektdaten) verantwortlich.

übernimmt sämtliche Transkriptomanalysen der programmierten murinen und humanen Schrittmacherzellen (AP7, AP8, AP9).

Dies umfasst die Erstellung der Bibliothek und Sequenzierung ebenso wie die Validierung der Transkriptomanalysen. Des Weiteren leitet sie die Proteomstudien, wobei die Proteome in iPSC- und Herzmuskelzell-derivierten Schrittmacherzellen quantitativ erfasst und mit den jeweiligen Transkriptomen abgeglichen werden (AP10, AP11).